Home » Reisen (SONDERGRUPPEN bitte anrufen! 0044-1620-890 908) » Garten-Wandererlebnisreise – Hebrideninseln mit Westküste und Edinburgh
Garten-Wandererlebnisreise – Hebrideninseln mit Westküste und Edinburgh

Mit garantierten Terminen

Sie können neben traumhaften Wanderungen fünf öffentliche und private Gärten, die das Herz der Gartenfreunde höher schlagen lassen, geführt und individuell besichtigen. Dazu gehören Torosay Castle and Gardens, Armadale Castle and Gardens, Royal Botanic Gardens Edinburgh, Dirleton Castle and Gardens, sowie auf Wunsch ein Privatgarten in der Umgebung von Edinburgh und weitere Gärten auf der Reise.

Dazu setzen wir die faszinierende schottische Flora und Fauna vor dem Hintergrund dramatischer Küstenlandschaften und einsamer Hochmoore für Sie in Szene.

Garten-Wandererlebnisreise – Hebrideninseln mit Westküste und Edinburgh

Unsere Wanderungen führen Sie in die landschaftlich atemberaubendsten Regionen der schottischen Inseln und der Highlands. Sie erschließen die wildromantische Schönheit und Stille der Inseln und die Weite der Western Highlands zu Fuß und kehren abends immer in guten und kleinen Hotels mit persönlichem Service und gutem Essen ein. Wir müssen während der gesamten Reise nur zweimal das Hotel wechseln. Zur Abrundung Ihrer abwechslungsreichen Erlebnisreise entdecken Sie die schottische Hauptstadt von ihrer schönsten Seite.

Sie benötigen keine Wandererfahrung. Sie sollten Ausdauer und Kondition für bis zu etwa 4 Stunden lange Wanderungen mitbringen, wobei die Besteigung des Ben More 6 Stunden dauern kann. Bei allen anstrengenderen oder anspruchsvolleren Wanderabschnitten bietet der Wanderleiter Alternativen, um niemanden zu überfordern. Teilnehmer können gerne einen Tag ganz mit der Wanderung aussetzen, um sich zu entspannen oder um etwas in Eigenregie zu unternehmen.

Sie wandern und reisen in kleinen Gruppen, um eine persönliche Betreuung zu ermöglichen. Die Mindestteilnehmerzahl ist 8 Personen. Eine Reisegruppe besteht meistens aus 10 bis 16 Personen.

 

2014 Schottland JONAS

2014 Schottland JONAS

 

Genaue Tagesabläufe Garten-Wandererlebnisreise – Hebrideninseln mit Westküste und Edinburgh

1.Tag: Anreise nach Glasgow Airport oder Edinburgh.

Individuelle Begrüßung am Flughafen Glasgow und individuelle Flughafentransfers (bei Anreise Edinburgh Transfer plus €33). Abends Kennenlernrunde und Abendessen. Eine Übernachtung Glasgow. Transfers ab Aberdeen und anderen Orten sind möglich, bitte frage Sie Informationen zu Transfers bei uns an.

2. Tag: Western Highlands

Check out Hotel. Landschaftlich sehr reizvolle Fahrt mit dem Reisebus durch die Western Highlands entlang Loch Lomond, Loch Awe und Kilchurn Castle, Loch Etive bis nach Oban (etwa 2 1/2 Stunden). Einstündige Fährüberfahrt zur Insel Mull nach Craignure. Rundwanderung über die Insel Mull und zurück zum Hotel. Wir wandern an der schmalsten Stelle Mulls von Küste zur Küste. Landschaftlich sehr reizvolle Wanderung über bewaldetes und offenes Gelände mit weitem Ausblick.
Kaum Höhenunterschiede, ideal als erster Wandertag. Dauer ca. 5 Stunden (13 km). Auf Wunsch können einzelne Reiseteilnehmer oder auch die gesamte Gruppe die Wanderung ausdehnen, zum Beispiel zu Steinkreisen oder auch zur Burgruine Aros Castle.
Vielleicht sehen wir schon am ersten Wandertag Seehunde und viele verschiedene Vogelarten, wie zum Beispiel Papageientaucher.

3. Tag: Transfer zur Heiligeninsel Iona, der „Wiege des Christentums“.

Mit dem Reisebus fahren wir etwa eine Stunde bis Fionnphort und dann weiter mit einer kleinen Fußgängerfähre über tiefblaues Wasser nach Iona. Wir umrunden die Insel zu Fuß und genießen die Stille Ionas. Unsere Wanderung führt entlang malerischer weißer Sandstrände und beeindruckende Felsenhöhlen und über sanfte grüne Hügel. Wir haben eine traumhafte Aussicht auf die Insellandschaft der Hebriden. Zu Anfang der Wanderung sehen wir beeindruckende keltische Rundkreuze und romantische Klosterruinen. Auf Wunsch können wir auch die historisch bedeutenden Anlagen der Iona Abbey besuchen. Von hier sandte der heilige Columban seine Missionare aus. Auf dem ältesten Friedhof Schottlands liegen viele schottische, irische und norwegische Könige begraben, unter anderem auch MacBeth und Duncan.

Alternativ können Reiseteilnehmer heute fakultativ eine Bootsfahrt von Fionnphort zur Insel Staffa, mit ihren berühmten Gesteinsformationen und dem Fingal’s Cave, unternehmen. Staffa inspirierte Mendelssohn zu seiner Hebridensymphonie. Auf Staffa werden Sie von Mai bis Ende Juni sehr wahrscheinlich viele brütende Papageientaucher sehen können. Nach dem Aufenthalt auf Staffa fährt das Boot nach Iona. Sie haben dann noch viel Zeit zum Besuch von Iona Abbey.

Das erlebnisreiche Tagesprogramm wird mit einer romantischen Busfahrt, mit dem Reisebus, um die südöstliche Hälfte der Insel Mull abgeschlossen. Wir folgen übrigens dem Fluchtweg David Balfours, nachdem er seinen Kidnappern im gleichnamigen Roman von Robert Louis Stevenson entkommen war und bei Iona strandete. Wir machen einen Halt bei der Trutzburg Duart Castle, dem Stammsitz der Macleans. Je nach Dauer der Wanderung auf Iona und Ankunftszeit am Nachmittag können Teilnehmer fakultativ die Festung Duart Castle oder das nicht weit entfernt gelegene beeindruckende Schloss Torosay mit seinen Gärten besichtigen.

4. Tag: Wanderung Ben More. Aufstieg auf den höchsten Berg Mulls, Ben More.

Schon während des Aufstieges, aber vor allem vom Gipfel, werden Sie mit atemberaubenden Panoramaausblicken belohnt.
Bei guter Wetterlage können das westliche schottische Hochland und die gesamte Inselwelt der Hebrideninseln überblickt werden.

Gartenfreunde sollten sich heute die Zeit nehmen, das Schloss Torosay und seine Gärten in Ruhe zu erleben. Das gemütliche und wunderschöne kleine Wohnschloss besticht durch seine Lage und Gastfreundlichkeit. Im familiären Wohnzimmer finden Sie über dem Sofa ein Schild: “Bitte setzten Sie sich” und beim alten und stilvollen Holz-Schaukelpferd steht: “Hallo, ich bin Stella, das Schaukelpferd. Ich liebe es, wenn Kinder auf mir reiten”. Der Landschaftsgarten überzeugt nicht nur durch Schönheit und seine Pflanzen, sondern auch durch die kleinen italienischen Renaissance-Statuen (die angeblich am Abend zugedeckt werden und den Winter im Haus verbringen dürfen!).

Ein gelungener Ausflug. Wenn Sie gerne Ben More besteigen und Torosay Castle and Gartens ansehen möchten, können Sie am Vortag anstelle Duart Castle auch Torosay besuchen.

Alternativ bieten sich heute auch verschiedene erholsamere Wanderungen für einzelne Reiseteilnehmer an, die sehr gut auch ohne Reiseleiter unternommen werden können. Mögliche Wanderungen sind zum Beispiel entlang der Küste oder auch durch den schönen Salen Forest zum einsamen Loch Frisa. Dauer der Wanderungen je nach Wunsch.

Eine weitere Sightseeing- Alternative dieses Tages ist der Besuch des hübschen Inselhauptstädtchens Tobermory. Direkt vor unserem Hotel fährt ein öffentlicher Bus nach Tobermory (etwa eine halbe Stunde Fahrt). Die bunt gestrichenen Fischerhäuser der Hafenbucht und die netten Einwohner geben Tobermory ein überaus freundliches und einladendes Flair.
Hier haben Einheimische und Besucher viel Zeit und Ruhe und sehen jedem Tag gelassen entgegen.

Entspannen Sie bei einer Führung durch die Tobermory Whisky-Distillery mit anschließender Kostprobe des schottischen „Lebenselexiers“. Genießen Sie einen Lunch in einem traditionellen Pub oder richtig britischen Afternoon Tea in einem der schönen Tearooms mit Panoramablick über Hafen und Meer. Viele kleine Geschäfte verkaufen interessante und geschmackvolle Souvenirs, Schmuck und Kunstwerke örtlicher Künstler.

5. Tag: kurze Fährüberfahrt auf das Festland nach Lochaline

Check out Hotel. Bustransfer (10 Minuten) und kurze Fährüberfahrt auf das Festland nach Lochaline, in der Region Morvern. Landschaftlich sehr reizvolle Fahrt mit dem Reisebus durch Morvern, eines der letzten großen Gebiete unberührter Natur in Europa bis zur wildromantischen Castle-Ruine Tioram (etwa 2 Stunden).

Nach einer Lunch-Pause am Castle führt uns eine Rundwanderung entlang, dem mit anmutigen Pinien bewachsenen Steilufer, des einsamen Loch Moidart dann weiter über Flächen mit weitem Ausblick und kleinen Lochs bis auf den Berg Beinn Bhreac und schließlich zurück zum Castle. Dauer ca. 3 Stunden (240 Höhenmeter, 6 km).

Auf der Weiterfahrt (etwa 1 1/2 Stunden) treffen wir bei Lochailort auf die berühmte „Road to The Isles“ und folgen dem Verlauf dieser angeblich schönsten Straße Großbritanniens. Unterwegs sehen wir Loch nan Uamh, bei dem Bonnie Prince Charlie zum ersten Mal Schottland betrat und somit die Hochlandaufstände ihren Lauf nahmen. In westlicher Richtung genießen wir freie Blicke über die berühmten „White Beaches of Arisaig“ bis zu den Inseln Muck, Eigg und Rhum. Wir fahren vorbei an Loch Morar dem tiefsten Binnensee Europas und dem Zuhause des Monsters Morag. Je nach Wunsch der Gruppe unternehmen wir eine zweite Wanderung am Nachmittag.

Schließlich sehen wir die gewaltigen Cuillin-Berge der Insel Skye vor uns und gelangen zu unserem zweiten Hotel in der Umgebung Arisaig/Mallaig. Check in Hotel, in dem wir zwei Mal übernachten werden.

6. Tag: Wanderung Skye und Armadale Castle and Gardens

Mit einer reizvollen Fährüberfahrt setzen wir morgens in 30 Minuten von Mallaig „…over the sea to Skye“ nach Armadale über. Die Abschlusswanderung wird ganz dem Interesse der Reisegruppe angepasst. Die Isle of Skye bietet mit ihren einsamen Lochs in Märchentälern und den atemberaubenden Cuillin-Bergen, die als die schönsten Großbritannies gelten, den idealen Höhepunkt der Wanderreise. Wenn es irgendwo auf der Welt noch Fabelwesen oder Einhörner gibt, dann hier.

Die Gartenliebhaber erwartet heute mit Armadale Castle and Gardens ein Schmuckstück. Sie können entweder einen geruhsamen Ausflugstag in den wunderschönen Gärten verbringen, von dem Sie die verschiedensten Spaziergänge und Wanderungen unternehmen können, oder Sie besichtigen die Gärten je nach Wanderprogramm der Gruppe auf Skye kürzer, auf der Rückfahrt zum Hotel. In den Landschaftsgärten finden Sie das hochinteressante Museum “Clan Donald Centre”, da Armadale Castle der Stammsitz des Clans McDonalds ist.

7. Tag: Fahrt mit dem Reisebus nach Glasgow und weiter nach Edinburgh.

Die erlebnisreiche Tagesreise, mit viel Gelegenheit zum Fotografieren und zum Spazierengehen, führt Sie durch die Western Highlands. Zuerst folgen wir dem Verlauf der „Road to The Isles“.Nach einem Halt im historisch bedeutsamen Glenfinnan erreichen wir Fort William, das am höchsten Berg Großbritanniens, dem “Ben Nevis”, liegt. Wir passieren den Beginn des Caledonian Canals “Neptun’s Staircase” mit seinen vielen Schleusentoren.

Weiter entlang des Loch Linnhe gelangen wir in das landschaftlich atemberaubende „Tal der Tränen“ – Glencoe. 1692 wurden viele Familienmitglieder der MacDonalds of Glencoe auf Befehl des englischen Königs von einem anderen schottischen Clan, den Campbells, hier in der Nacht heimtückisch ermordet. Eine Bluttat, die wohl heute noch nicht verziehen, und gewiss noch nicht vergessen ist.

Anschließend fahren wir entlang den Ausläufern des wildromantischen Rannoch Moor. Rannoch Moor erstreckt sich über eine Weite von 145 Quadratkilometern und ist eines der letzten großen Gebiete unberührter Natur in Europa. Es ist ein Paradies für die verschiedensten Vogel- und Tierarten und beheimatet eine überaus große Vielfalt seltener Pflanzen.

Der Weg führt uns zwischen „Rannoch Moor“ und dem „Black Mount“ Gebirgszug hindurch und verspricht unvergessliche landschaftliche Eindrücke. Übrigens treffen wir hier wieder auf den Fluchtweg des Robert Louis Stevenson Romanhelden David Balfour.

Nach einigen Meilen Fahrt parallel zum berühmten West Highland Way und einem Fotostopp an der gewaltigen Burgruine Kilchurn Castle im Loch Awe gelangen wir zum Bilderbuch-Städtchen Inveraray. Hier können Teilnehmer während einer langen Pause zum Beispiel das Märchenschloss Inveraray Castle, den Sitz der Herzöge von Argyll, oder auch das Inveraray Jail, ein interessantes Museum, besichtigten. Noch entspannender ist vielleicht ein Spaziergang am Ufer des Loch Fyne.

Nach einem Halt an einer Fischräucherei führt unser Weg zum malerischen Loch Lomond. Bei einer Pause im Dörfchen Luss überzeugen wir uns von der Schönheit des vielbesungenen „Ufers des Loch Lomond“. Nur wenige Minuten später sind wir im interessanten Glasgow.

• bei 8tägigem Programm:
Nach einer kurzen Stadtbesichtigung mit dem Reisebus bringen wir Sie zu ihrem Hotel in Glasgow.

Am Tag 8 ist dann noch der Transfer zum Flughafen in Glasgow eingeschlossen.

• bei 11tägigem Programm:
Hinflug: Ankunftszeit Glasgow Airport: bis 14.00 Uhr. Edinburgh Airport: bis 12.00 Uhr, plus 25,00 EUR Transfer bei Ankunft.

Rückflug: Abflugszeit Edinburgh Airport: jederzeit möglich. Glasgow Airport: jederzeit möglich, plus 25,00 EUR Transfer bei Abreise.

Anschließend fahren Sie, in etwa einer Stunde, weiter bis Edinburgh. Check in Hotel, in dem Sie die nächsten vier Nächte verbringen werden. Auch heute Abend können Sie schon einen traditionellen schottischen Abend besuchen oder an einer “Ghost Tour” teilnehmen sowie eine Pubtour unternehmen.

8. bis 10. Tag: Edinburgh und Umgebung mit Gärten

Wenn es Ihnen um einen erlebnisreichen Tag in einer der schönsten Städte Europas geht, sind Sie in Edinburgh genau an der richtigen Stelle. Im schon fast bilderbuchähnlichem Stadtbild, das sich aus der mittelalterlichen Altstadt und der faszinierenden (250 Jahre alten!) Neustadt zusammensetzt, können Sie bequem alle Highlights bei gemütlichen Spaziergängen zu Fuß entdecken. Sie werden vom tollen einladenden Flair der freundlichen Stadt begeistert sein. Im August findet das größte Kunstfestival der Welt in Edinburgh statt. Wir empfehlen Ihnen, zum Ersten vertraut machen, die für Sie von uns organisierte deutschsprachige Stadtrundfahrt.

Der Botanische Garten von Edinburgh ist einer der Schönsten in ganz Großbritannien. Am besten planen Sie nicht weniger als 3 Stunden für den Besuch ein.

Auf Wunsch organisieren wir für Sie einen weiteren Besuch eines sehenswerten Privatgartens in der Umgebung von Edinburgh.

Immer und überall ist etwas los in der Vorzeigestadt Schottlands. Sie werden regelrecht über die vielen Sehenswürdigkeiten stolpern. Besuchen Sie ein paar der bedeutenden Museen, die imposante Burganlage, vielleicht auch eine der großen Kunstgalerien. Entdecken Sie die St. Giles Kathedrale, den eindrucksvollen Botanischen Garten oder wandeln Sie auf den Spuren von Maria Stuart, wenn Sie den königlichen Holyrood Palace erforschen. Zwischen den Besichtigungen und Einkäufen in schönen Geschäften können Sie sich in den freundlichen Cafés entspannen und das muntere Treiben der Leute beobachten.

Für Edinburgh empfehlen wir Ihnen drei wunderschöne von uns vorbereitete und selbstgeführte Wanderungen.

Küstenwanderung Dirleton Castle und Landschaftsgärten
Die Küstenwanderung verbindet Stand, Inseln, Leuchtturm und Seevögel mit dem Küstenstädtchen North Berwick. Sie können die Wanderung sehr gut mit dem Besuch des „Dirleton Castle and Gardens“ verbinden. Die geschmackvollen Schlossgärten haben sogar einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde.

Die zweite Wanderung ist eine Rundwanderung in den wunderschönen “Rolling Hills” der Pentlands, bei Edinburgh. Diese Wanderung verbindet leichtes Bergwandern mit idyllisch gelegenen Seen und einer traumhaften Aussicht, die von Edinburghs Küstenlandschaft mit Fjord, Stränden und Nordsee bis zu den „Borders“ und die Highlands reicht. Sie endet im urigen Pub „Flotterston Inn“.

Eine etwa zweistündige Wanderung auf den kleinen Berg im Zentrum Edinburghs, „Arthur’s Seat“, gibt Ihnen einen tollen Überblick über Edinburgh und Umgebung.

Falls Sie lieber in Eigenorganisation Ihre Erkundungen machen, finden Sie oberhalb von Waverley Station, an der Princess Street, auch gleich die Tourist Information. Man spricht deutsch. Dort erhalten Sie genaue Informationen über alle Sehenswürdigkeiten sowie die verschiedensten Tagesausflüge mit Bahn und Bus, die Sie persönlich am meisten interessieren. Dazu gehören zum Beispiel Glasgow oder auch das „Mekka der Golfspieler“ St. Andrews. Sehr malerisch ist auch die wunderschöne Küste von East Lothian mit Vogelkolonien und die sanften Hügel der Borders mit ihren romantischen Klosterruinen.

Vielleicht möchten Sie an einem der drei Abende den Kneipenbummel oder eine „Ghost Tour“ mitmachen. Verschiedene Hotels bieten auch schottische Abende für Sie an. Die Tourist Information informiert Sie hierüber und auch über Szenenkneipen, Jazzclubs und schöne oder urige Restaurants.

11. Tag: Je nach Abflugzeit noch individuelles Programm in Edinburgh.

Abflug bitte nicht vor 11:30 Uhr. Transfer zum Flughafen. Abflug.

Änderungen vorbehalten.
2014 Schottland JONASEdin 4

 

SIE MÖCHTEN LÄNGER VERREISEN?

Sie können diese Reise ideal kombinieren, mit den:

– Wandererlebnisreisen:
“Schottlandwandern mit Schlosshotel”-Standortwanderreise
“Northern Highlights”(Inseln Orkney- und Shetland-Inseln und Sutherland)
“Western Highlands, auf den Spuren von Rob Roy” – unser Klassiker!
“Western Isles”(Inseln Lewis, Harris, Uists, Barra, Skye und Nord-West Schottland)
“Lake District”(englischer Lake District und Yorkshire Dales)
Individuelle Wandererlebnisreise Schottland ohne Reiseleitung

– Schottlandrundreisen:
“Best of Scotland”(Buserlebnireise – unser Klassiker)
“Schottland, nicht nur der Whisky wegen”(exklusive Buserlebnisreise für Genießer)
“Highlandfling mit Schlosshotel”(Standort Buserlebnisreise)
“Schottland mit Stil Bahnromantik” (Individuell ohne Reiseleitung)

– Wir organisieren Ihre individuelle Urlaubsverlängerung

 

Jetzt buchen!

 

VORSCHAU Termine 2018: (immer Samstag bis Samstag)

7.4., 19.5., 9.6., 7.7., 28.7.*, 11.8., 25.8.*, 6.10.

*garantierte Termine

Copyright © 2017 Rob Roy Tours – Reiseveranstalter für Busrundreisen, Bahnreisen, Whiskyreisen, Autorundreisen und individuelle Reisen in Schottland