Home » Allgemein » Dunnottar Castle
Dunnottar Castle

Dunnottar Castle – eine Felsenburg mit faszinierender Geschichte

Dunnottar Castle, Schottland

Dunnottar Castle – eine mittelalterliche Felsenburg auf 50m hohen Steilklippen – was hat es mit dieser Burg auf sich?

Dunnottar Castle wurde zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert erbaut, allerdings soll dort bereits zum Zeitalter der Pikten eine Burg gestanden haben. Dieser einzigartige Standort – eine Felsenzunge vor der Ostküste Schottlands – bot die ideale Aussicht über die Nordsee sowie heranfahrende Feinde. Wenn Sie die Burg bereits besucht haben oder besuchen werden, wissen Sie, von welch großartiger Aussicht wir hier sprechen.

Dunnottar Castle besteht aus 11 Gebäuden. Somit ähnelt die Burg einem kleinen, eigenständigen Dorf mit Gemächern, Werkstätten, einer Kapelle und einem Torhaus. Das höchste Burggebäude stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist das Tower House, während der Palast erst im 16. Jahrhundert erbaut wurde.

Dunnottar Castle

Der Palast, der vom 5. Earl Marischal errichtet wurde, besteht aus 3 Flügeln und beherbergt zudem das Gefängnis – bekannt als Whigs Vault. Zusammen mit der Kapelle bildet er einen viereckigen Innenhof. Der Westflügel besaß sieben Unterkünfte, die alle Richtung Innenhof offen waren. Im Obergeschoss war eine Gallerie eingerichtet. Ein Salon mit großem Speisesaal diente als Verbindung zum Nordflügel. Darunter befanden sich Vorratskammern, Keller und Küche. Zwischen West- und Nordflügel besteht im Erdgeschoss ein Durchgang zu den nördlichen Klippen, Water Gate genannt. Der Ostflügel besaß eine Brauerei, Bäckerei und weitere Vorratskammern, während sich im Obergeschoss die privaten Gemächer der Gräfin befanden. Der nordöstliche Flügel beherbergte die Räume des Earls mitsamt dem „King’s Bedroom“, der von Karl II. während seines Aufenthalts in Dunnottar Castle benutzt wurde. Darunter befinden sich ein Kerker mit Zugang durch eine Falltür im Boden und das berühmte Verlies „Whigs‘ Vault“:

Im Jahre 1685 wurden während der Rebellion des Earls of Argyll 122 Männer und 45 Frauen, sogenannte Covenanters, im Whigs’ Vault inhaftiert, da sie Protestanten waren. In einem Raum von knapp 50 m² und ohne sanitäre Einrichtungen blieben die meisten von ihnen zwei Monate gefangen. 37 von ihnen wurden entlassen, nachdem sie ihre Überzeugung widerrufen hatten. 25 konnten fliehen, wovon zwei von den Klippen stürzten und 15 wieder eingefangen wurden. Die übrigen starben oder wurden nach New Jersey in Westindien verschifft.

Aussicht vom Dunnottar Castle

Jakobitenaufstände

Während des Schottischen Aufstandes von 1689 wurden 17 mutmaßliche Jakobiten aus Aberdeen ergriffen und rund drei Wochen lang in der Festung festgehalten. Nach einem fehlgeschlagenen Angriff während der ersten Jakobitenaufstände 1715 wurden sämtliche Besitztümer des 10. Earl Marischal George Keith, einem bekennenden Anhänger Jakobs des II., beschlagnahmt; er selbst entging dem Galgen nur durch seine Flucht nach Preußen. Da die Jakobiten während des Aufstandes sämtliche Kanonen von der Festung wegbrachten, schwächten sie die Burg derart, dass Dunnottar Castle 1718 aufgelöst werden musste.

Ruine des Dunnottar Castle

Herrschaft vom 12. – 17. Jahrhundert

Während der Herrschaft Wilhelms des Löwen (1165–1214) war Dunnottar das Zentrum der lokalen Verwaltung von Kincardineshire. Zu seiner Zeit lebte sogar ein Löwe auf der Burg – heutzutage gekennzeichnet als ‚Lion’s Den‘. Dunnottar Castle wurde oftmals von den Engländern eingenommen, so auch im 13. Jahrhundert. Es war zu der Zeit William Wallace (Braveheart), der Dunnottar Castle 1297 von den Engländern zurückerobert haben soll. Nach seinem Sieg soll William Wallace rund 4000 englische Soldaten in der Burgkirche eingesperrt und sie lebendig verbrannt haben.

1382 kam Dunnottar Castle in den Besitz des Clan Keith, der die Burg erneut aufbaute und erweitern ließ. Zur Zeit der Herrschaft des Clan Keith bekam die Burg königlichen Besuch: 1562 besuchte die schottische Königin Maria Stuart Dunnottar Castle und 1580 hielt sich König Jakob I. für eine Weile hier auf.

Burgfenster Dunnottar Castle

Nach der Krönung von Karl II 1651 hatte der Earl Marischal als Marischal of Scotland die Verantwortung für die Insignien. Sie wurden im Dunnottar Castle versteckt, da sie aufgrund der Cromwell Unruhen nicht nach Edinburgh zurückgebracht werden konnten. Oliver Cromwells Truppen hielten sich nämlich in Lothian auf. Im November 1651 forderten Cromwells Truppen den Earl zur Kapitulation auf – doch er weigerte sich. Während der darauffolgenden Blockade des Schlosses planten die Frau von Sir George Ogilvie, Elizabeth Douglas, gemeinsam mit Christian Fletcher die Auslagerung der Kronjuwelen. Zuerst wurden die königlichen Dokumente von Anne Lindsay, einer Verwandten von Elizabeth Douglas, hinter die feindlichen Linien gebracht, indem sie in ihre Kleidung eingenäht wurden.

Was sich danach zugetragen haben soll, ist Historikern unklar. Es gibt es zwei Versionen: Frau Fletcher erklärte 1664, sie habe während dreier Schlossbesuche im Februar und März 1652, Krone, Zepter und Schwert zwischen Säcken mit Waren versteckt und so fortgeschafft. Eine andere Quelle aus dem 18. Jahrhundert berichtet, die Kronjuwelen seien mit Seilen zum Strand hinuntergelassen worden, wo sie von Fletchers Bedienstetem in einem Behälter mit Seetang weggebracht wurden. Es steht jedenfalls fest, dass die Kronjuwelen von Dunnottar Castle weggebracht wurden. Anschließend vergruben Frau Fletcher und ihr Mann sie wohl unter dem Fußboden der alten Kirche von Kinneff. Nach der Wiedereinsetzung Karls II. im Jahre 1660 wurden die Kronjuwelen aus der Kinneff Church gebracht und an den König übergeben. Ogilvie stritt bald darauf mit der Mutter des Earl Marischals über seinen Anteil an der Rettung der Juwelen, obgleich er schon mit der Ernennung zum Baronet belohnt worden war. Fletcher wurde vom Parlament mit 2000 Merks ausgezeichnet, die Summe wurde allerdings nie ausbezahlt.

Dunnottar Castle am Graben

Bekannt ist die Burg heute vor allem als Kulisse der Hamlet-Verfilmung mit Mel Gibson von 1990. Auch für den Animationsfilm von Disney Merida – Legende der Highlandswo diente Dunnottar Castle als Vorlage für das Schloss.

2013 erreichte die Burg in einer Abstimmung von Virtualtourist für das achte Weltwunder (8th wonder of the world) weltweit den siebten Platz und das zu Recht! Der Standort, die Geschichte und die Ausblicke machen Dunnottar Castle zu einer einzigartigen Burg – ein Highlight unserer Best of Scotland Reise sowie unserer Highland Fling Standort-Erlebnisreise.

One thought on “Dunnottar Castle

  1. […] der Königin Balmoral Castle. Sie besuchen Crathie Kirk und Aberdeen mit Freizeit. Das dramatische Dunottar Castle wartet mit Küstenspaziergang. Zurück entlang der Nordseeküste. Abends lustige Einführung ins […]

Comments are closed.

Copyright © 2019 Rob Roy Tours – Reiseveranstalter für Busrundreisen, Bahnreisen, Whiskyreisen, Autorundreisen und individuelle Reisen in Schottland