Home » Allgemein » Loch Ness Monster
Loch Ness Monster

Glauben Sie an Nessie, das weltbekannte Ungeheuer von Loch Ness?

Loch Ness Monster

Loch Ness Monster – Quelle: Ad Mesken

Seit etwa 1.500 Jahren wird über die Existenz des Loch Ness Monsters, auch Nessie genannt, gerätselt. Im Jahre 565 entstand der allererste Bericht des schottischen Ungeheuers. Ein irischer Missionär soll Nessie im Fluss Ness gesichtet haben. Seitdem ist Schottland dieser Mythos erhalten geblieben; immer wieder werden Fotos veröffentlicht, die das Ungeheuer im Loch Ness zeigen sollen. Das wohl bekannteste Foto, welches Nessie zur Weltberühmtheit machte, entstand im Jahre 1934. Dieses Foto zeigt eine langhalsige Kreatur, die über der Wasseroberfläche des Loch Ness zu sehen ist. Dieses Foto ähnelt der Beschreibung des irischen Missionärs und sollte die Existenz des schottischen Monsters bestätigen. Nessie wurde zum wahrscheinlich meistgefragtesten Lebenwesen der 30er Jahre! Ein Zirkus bot sogar 20.000 Pfund für das Ungeheuer.

Auch unzählige Fotos und Videos, die seitdem entstanden sind, weisen ähnliche Merkmale eines reptilartigen Tieres auf. Zumeist wird Nessie als Plesiosaurier beschrieben. 1972 entstanden Unterwasserfotos; ein Forschungsprojekt, welches von Robert Rines, US-amerikanischer Patentrichter, durchgeführt wurde. Eines der Fotos war zwar unscharf, jedoch konnte darauf von eingen Leuten eine rhombenförmige Flosse erkannt werden. Andere sahen darin wiederherum nichts weiter als Flossen von “gewöhnlichen” Fischen oder gar bloß Luftblasen. Nichtsdestotrotz erhielt Nessie aufgrund dieses verschwommenen Fotos einen wissenschaftlichen Namen: Nessiteras rhombopteryx. Diesen Namen wählte Sir Peter Scott, britischer Naturschützer und Sohn des Antarktis-Forschers Robert Falcon Scott. Sir Peter Scott war von der Existenz Nessies allerdings gar nicht überzeugt und der wissenschaftliche Name stellte wohl ein Anagramm von ‘monster hoax‘ dar.

2014 wurde Nessie dann als Satellitenbild beim Kartendienst von Apple von zwei Männern unabhängig voneinander gesehen. Wenn Sie also von der Existenz des sagenumwobenen Ungeheuers überzeugt sind, sind Sie nicht alleine – beinah jeder 4. Schotte glaubt fest an das mysteriöse Tier. 2017 soll Nessie ganze 8x gesehen und fotografiert worden sein!

Fluss Ness – hier soll Nessie vor 1.500 Jahren zum allerersten Mal gesichtet worden sein.

Nessie soll in einem für Schottland typischen, langen Gletscherseee names ‘Loch Ness’ leben. Loch Ness ist ein Süßwassersee, der vor etwa 12.00 Jahren vermutlich noch eine Meeresenge war. Nach der Eiszeit soll sich das Land, befreit vom Gletschereis, gehoben und den Zugang zum Meer abgeschnitten haben. Heutzutage verbindet lediglich der Fluss Ness, welcher durch Inverness fließt, den See mit dem Moray Firth und somit der Nordsee. Loch Ness ist zwar der wohl bekannteste See Schottlands, jedoch weder der größte, noch der längste oder tiefste See. Mit etwa 36km Länge, 2,7km Breite am breitesten Punkt und einer Maximaltiefe von knapp 230m umfasst Loch Ness jedoch das größte Wasservolumen aller Seen in Schottland. Bekannt ist Loch Ness neben Nessie durch die drittmeist fotografierteste Burg Schottlands: Urquahart Castle. Unter der Burgruine soll die Höhle von Nessie sein.

Urquhart Castle, Loch Ness

Loch Ness ist zudem das fischreichste Gewässer Großbritanniens: u.a. leben dort Lachse, Forellen, Hechte und Aale.

Aale! Nach einer in 2019 durchgeführten Umwelt-DNA-Studie vermuten Wissenschaftler, dass es sich bei Nessie und deren Sichtungen um große Aale handle. Wissenschaftliche Untersuchungen wurden bereits unzählige durchgeführt. Die Existenz konnte bisher weder nachgewiesen noch ausgeschlossen werden. Die neue Technik, eine freie DNA-Untersuchung in der Umwelt – in diesem Fall im Loch Ness – durchzuführen, soll nun der Nessie-Sage ein Ende setzen. Es konnte DNA von 500 Millionen einzelnen Organismen und 3.000 verschiedenen Arten identifiziert werden, darunter viele verschiedene Fischarten, Vögel und auch Tiere, die am Ufer vorkommen, wie z.B. Dachse, Rehe, Kaninchen und Schafe. Sogar von Hunden und Menschen wurde DNA identifiziert! Jedoch konnte keinerlei DNA von Haien, Seewölfen oder Stören nachgewiesen werden, geschweige denn von einem riesengroßen Reptil. Die DNA von Aalen hingegen wurde so ziemlich in jeder Wasserprobe des Loch Ness vorgefunden.

Ist das nun wirklich das Ende eines jahrundertealten Mythos?

Nicht unbedingt! Die Wahrscheinlichkeit der ursprünglichen Theorie, dass das Ungeheuer von Loch Ness ein Aal sein könnte, hat sich nun zwar erhöht, dennoch: Schließt ein hoher Anteil von Aal-DNA die DNA von ‘Monster-DNA’ aus? Nein. Auch die DNA von Robben und Ottern, deren Vorkommen im Loch Ness bestätigt wurde, konnte in den Wasserproben nicht bestimmt werden. 20% der DNA in den Stichproben bleibt tatsächlich fragwürdig. Darüber hinaus fehlt der Vergleich: DNA kann nur einer bestimmten Spezies zugeordnet werden, von der die DNA bereits bekannt ist. Von Monstern oder Ungeheuern ist bisher allerdings keine DNA bekannt. Nessie, das Loch Ness Monster, bleibt also nach wie vor ein Rätsel.

Blick über das Loch Ness bis nach Inverness

Überzeugen Sie sich selbst auf einer Reise durchs mystische Schottland:

Best of Scotland – Buserlebnisreise: Entdecken Sie die schönsten Orte Schottlands auf einer Rundreise und erfahren Sie mehr über Nessie und weitere Mythen und Legenden Schottlands.

Western Highlands-Wanderreise: Zu Fuß die Highlands erkunden, wer träumt nicht davon? Auf dieser Reise wandern Sie entlang des West Highland Ways sowie durch Täler und auf Berge der West Highlands, u.a. auf Ben Nevis, den größten Berg Schottlands. Zudem wird Ihr Reiseleiter Ihnen Loch Ness zeigen und mehr über das Loch Ness Monster erzählen.

Schottland exklusiv – nicht nur der Whisky wegen! Sondern auch wegen Schottlands atemberaubender Landschaften, spannender Geschichte und Kultur sowie Nessie und weitere Mythen & Legenden.

Highlandfling mit Schlosshotel: Wohnen Sie für 1 Woche lang in einem Schloss und lassen Sie sich von Schottlands Mythen und Legenden verzaubern!

Loch Ness Ungeheuer: Haribo Werbung

Copyright © 2020 Rob Roy Tours – Reiseveranstalter für Busrundreisen, Bahnreisen, Whiskyreisen, Autorundreisen und individuelle Reisen in Schottland