Home » Allgemein » Schottland im Mai
Schottland im Mai

Schottland Klima und Wetter, Schottlands beste Reisezeit

Sobald man sich für ein Reiseziel entschieden hat, fällt als nächstes die Frage: Wann ist die beste Reisezeit?
Wer nach einer kurzen Antwort sucht, den müssen wir leider enttäuschen. Für Schottland gibt es keine beste Reisezeit – jede Zeit ist eine gute Zeit, um nach Schottland zu reisen! Als Faustregel gilt: Warte 10 Minuten, dann sieht es schon wieder ganz anders aus. Und: Zwiebel-Look ist in Schottland angesagt! So ist man am allerbesten vorbereitet, denn in Schottland kann man 4 Jahreszeiten an einem einzigen Tag erleben – oder manchmal auch in einer einzigen Stunde. Das macht eine Reise durch Schottland ganz besonders einzigartig! Es werden einem unglaublich viele verschiedene Aussichten und Fotomotive im ständigen Wechsel zwischen Sonne und Regen geboten. Einmalig sind außerdem die vielen Regenbögen und großartigen Wolkenformationen.

Eilean Donan Castle

Fakten: Klima und Wetter in Schottland

Whisky Sprichwort SchottlandSchottland liegt zwischen zwei Meeren: dem Atlantik im Westen und der Nordsee im Osten. Wegen des Golfstroms, der im Westen durch den Atlantik fließt, ist das Klima im Westen wärmer als im Osten. Allerdings ist die Niederschlagsmenge dort um einiges höher, besonders in den West Highlands. Im direkten Vergleich: Der jährliche Niederschlag in den West Highlands beträgt 3.000mm, hingegen im Osten in den Lowlands bloß 600-800mm.

Schottlands Lage zwischen den zwei Meeren sorgt für ganzjährig milde Temperaturen. Am beständigsten ist das Wetter in den Monaten Mai, Juni und September, in allen anderen Monaten ist es sehr wechselhaft. Die Mitteltemperaturen im Januar und Februar, den kältesten Monaten, liegen zwischen 3-4°C. Richtiger Frost mit Temperaturen unter 0°C sind außerhalb der Highlands eher selten. Die wärmsten Monate sind Juli und August mit Temperaturen zwischen 14-19°C (je nach Region!). Allerdings ist die sonnenreichste sowie niederschlagärmste Zeit von Ende April bis Mitte Juni. Juli und August können hingegen sehr feucht sein. An wärmeren Tagen können die Temperaturen auch 20°C überschreiten, jedoch äußerst (!) selten 30°C. Mit Sonnenbrand ist trotzdem zu rechnen, deshalb sollte die Sonnencreme – vor allem auch auf Bergtouren – von April bis September nicht fehlen.

Mit Schnee kann (und sollte!) man von September bis Mai rechnen, jedoch nur in den Highlands. In den Wintermonaten muss man heftige Schneefälle in den Highlands bei der Reiseplanung bedenken. Oft werden dann sogar einige Straßen gesperrt, besonders im Cairngorms Nationalpark. Zudem muss man in den Highlands ganzjährig mit Stürmen rechnen, aber auch an der Küste bleiben starke Winde nicht aus. Leider führen die starken Winde häufig zu Ausfällen von Bootstouren.

Bei der Reiseplanung sollte Folgendes ganz besonders beachtet werden:

  1. Die Schotten machen gerne im eigenen Land Urlaub, besonders während der Sommerferien von Ende Juni- Mitte August. Deshalb sind in den Schulferien die Unterkünfte schneller ausgebucht und oft teurer. Zudem sind viele beliebte Ferienorte überlaufen. Auch für Briten aus anderen Teilen des Landes ist Schottland ein beliebtes Ferienziel.
  2. Im August findet in Edinburgh das größte Arts-Festival Europas – Fringe – statt. Wer Musik, Comedy, Tanz, Akrobatik, Theater und unzählige, weitere Kunstaufführungen aus aller Welt sowie traditionelles aus Schottland liebt, der sollte sich dieses Festival nicht entgehen lassen. Ebenso findet im August das weltbekannte ‘Royal Edinburgh Military Tattoo‘, Schottlands größtes Musik-Festival, statt. Für diese Musik-Show reisen Dudelsackspieler aus aller Welt an! Allerdings sollte man sich der hohen Unterkunftspreise im August bewusst sein. Wer Menschenmassen vermeiden möchte, sollte Edinburgh definitiv nicht im August als Reiseziel auswählen.
  3. Von Juni-August erwarten einen die fiesen Highland Midges. Dies sind Sandfliegen-artige Mücken, die überall in der Nähe von Moor und stillstehendem Wasser vorkommen, insbesondere in den West Highlands und Teilen des Cairngorms Nationalparks und bei Windstille. Dagegen hilft nur ein ‘Midge Head Net‘ – ein sehr feines Netz, welches die kleinen Mücken fernhält – sowie lange, helle Kleidung. Somit wird einem auch nicht die gute Laune und die Lust auf’s Draußensein verdorben.
  4. Von November bis März sind viele Sehenswürdigkeiten außerhalb von größeren Ortschaften geschlossen oder deutlich eingeschränkt. Teilweise sind die Öffnungszeiten bereits ab Oktober und bis Ostern sehr viel kürzer. Am längsten sind die Öffnungszeiten generell von Juni bis August.
  5. Nur von Ende April- Ende Juli (Anfang August) können Meeresvögel wie Papageientaucher, Lummen und Tordalks beobachtet werden. Ganz besonders spannend wird es im Juli, wenn die Küken flügge werden und von den Klippen springen, um die Weiten des Meeres zu suchen.
  6. Wer eine Schottland-Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln plant, sollte bedenken, dass besonders in den Wintermonaten viele Busse seltener fahren und Fähren zu den Inseln aufgrund von Stürmen oft abgesagt werden müssen. Ausfälle von Fähren können natürlich auch zu anderen Jahreszeiten nicht ausgeschlossen werden.

Schottland im Mai

Warum der Mai eine ganz besondere Reisezeit in Schottland ist

Der Monat Mai ist eine großartige Zeit für eine Schottlandreise. Blumen blühen, Jungtiere werden geboren und die Tage sind lang – lang und vor allem auch trockener als zu anderen Jahreszeiten! Und dennoch kann man einzigartige Wolkenformationen und tolle Regenbögen erleben. Der Lichteinfall ist besonders für Fotografen von Vorteil, bietet aber auch dem ‘Nicht-Fotografen’ atemberaubende Motive, die in der Erinnerung hängen bleiben. Die 16-17 Stunden Tageslicht kann man optimal nutzen für lange Spaziergänge oder Wanderungen, viele Erkundungen oder eine ‘Sight-Seeing-Tour’, auf der man besonders viel an einem Tag sehen und erleben kann. Auch die Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten sind im Mai bereits ausgedehnt. Die vielen Sonnenstunden laden ein zum ‘Seele-baumeln-lassen’, zum Genießen der Ruhe in den Highlands oder dazu, eine Wanderung im T-Shirt zu wagen. Das beste ist jedoch: keine Midgets! Die zeigen sich nämlich erst einen Monat später. Darüber hinaus sind im Mai keine Schulferien und keine Festivals und somit muss man bei Sehenswürdigkeiten nicht lange anstehen und kann an vielen, schönen Orten die Ruhe genießen.

Wer sich Schottland als Reiseziel aufgrund der tollen Wildtierbeobachtungen aussucht, liegt mit Mai auch genau richtig. Besonders Ende Mai wird es spannend, wenn die ersten Küken – z.B. von den Clownartigen Papageientauchern – schlüpfen und die Kälber von Hochlandkühen sowie die unzähligen Lämmer auf den Weiden zu sehen sind. Auch die Flora bietet in Schottland ein tolles Schauspiel: vom einheimischen Ginster in tollen Gelbtönen über pinke Sandglöckchen an den Küsten Schottlands bis hin zu den vielen bunten Blüten des (nicht-einheimischen) Rhododendron, der sich besonders in den feucht-warmen West Highlands sehr wohl fühlt.

 

Unsere Reisen im Mai:

Highland-Fling-Standorterlebnisreise: 30.05.2020 – 06.06.2020

Western Highlands Wanderreise: 23.05.2020 – 30.05.2020

Best of Scotland Buserlebnisreise: 17.05.2020 – 24.05.2020

Whisky Buserlebnisreise: 10.05.2020 – 16.05.2020

Outlander-inspirierte Schottlandrundreise: 10.05.2020 – 17.05.2020 & 31.05.2020 – 07.06.2020

 

Raasay Rhododendron

Raasay Rhododendron © Philippe Giabbanelli

 

Copyright © 2020 Rob Roy Tours – Reiseveranstalter für Busrundreisen, Bahnreisen, Whiskyreisen, Autorundreisen und individuelle Reisen in Schottland